Berlin hat in Sachen Sportveranstaltungen viel zu bieten: ob beim DFB-Pokalfinale, ISTAF oder Berlin Marathon - der Berliner Bevölkerung wird viel Spitzensport zum Zuschauen geboten. Mit dem Familiensportfest wurde eine Veranstaltung ins Leben gerufen, bei der die Berlinerinnen und Berliner selbst aktiv sein und den Sport in seiner ganzen Breite erleben können. Die Veranstaltung hat sich seit Beginn im Jahr 2010 zu einem attraktiven "Schaufenster" des Breiten- und Freizeitsports entwickelt.

Der Landessportbund Berlin bietet mit dieser Veranstaltung seinen Verbänden, Vereinen und Partnern eine Plattform, um sich der Berliner Bevölkerung vorzustellen. Die Besucher*innen können alle mitwirkenden Berliner Verbände und Vereine durch die verschiedenen Mitmach-Angebote kennenlernen.

"Das ist eine schöne Gelegenheit für den Berliner Sport sich in seiner ganzen Vielfältigkeit zu präsentieren. Und gleichzeitig ist es für die Familien - insbesondere die Kinder und Jugendlichen - eine tolle Möglichkeit aktiv und spielerisch die vielen verschiedenen Sportarten an einem Tag und auf einem Gelände auszuprobieren und für sich zu entdecken, herauszufinden was ihnen Spaß macht und wo vielleicht auch verborgene Talente liegen." erklärt Thomas Härtel, Präsident des Landessportbunds Berlin.

Das Familiensportfest im Olympiapark Berlin ist das größte Sport- und Spielfest Berlins. Auf dem riesigen Gelände des Olympiaparks Berlin kamen bei vergangenen Veranstaltungen bis zu 90.000 Besucher*innen. Über 50 Organisationen haben in den letzten Jahren mit über 100 verschiedenen Aktionen aus den Bereichen Spiel, Sport, Gesundheit und Kultur die Besucher*innen zum Mitmachen und Ausprobieren animiert. Ein Bühnenprogramm, bei dem viele Gruppen ihre verschiedenen sportlichen Einlagen darbieten und die Möglichkeit das Sportabzeichen an einem Tag im Olympiapark abzulegen, runden das Programm des Familiensportfests ab.

Das Familiensportfest im Olympiapark Berlin fand bis zum Jahr 2019 jeweils einmal im Jahr statt. Auf Grund der Corona Pandemie konnte das Familiensportfest im Jahr 2020 nur als Filmversion ausgestrahlt werden. Im darauffolgenden Jahr entstand wegen der anhaltenden Pandemie-Einschränkungen für Großveranstaltungen die Kiez-Ausgabe vom Familiensportfest (s.u.), die seitdem nun alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Familiensportfest im Olympiapark Berlin stattfindet. 

Von der Notlösung zum Erfolgsmodell: Statt ein großes Familiensportfest im Olympiapark Berlin zu veranstalten, ging das Familiensportfest in die Kieze. Da auf Grund der Pandemie-Einschränkungen große Verstaltungen nicht stattfinden durften, wurde das große Familiensportfest auf mehrere kleine Veranstaltungen "verteilt". Bei der Erstausgabe im Jahr 2021 fanden 10 Veranstaltungen in verschiedenen Bezirken am gleichen Tag statt. Die Idee basiert auf dem Konzept der großen "Schwester-Veranstaltung" im Olympiapark: die Sportverbände und -vereine aus Berlin präsentieren an einem Standort im Kiez ihre Angebote zum Ausprobieren und Mitmachen. Der Eintritt ist für alle Besucher*innen frei. 

In Ergänzung zum Fest im Olympiapark haben bei der Kiez-Ausgabe insbesondere die Vereine vor Ort in den Kiezen die Möglichkeit sich in ihrer Nachbarschaft vorzustellen und auf sich aufmerksam zu machen. Dies schätzen die Besucher*innen, da sie die Angebote in ihrer direkten Umgebung kennenlernen können. Veranstalter der Sportfeste im Kiez sind meist die Bezirkssportbünde, der Landessportbund Berlin koordiniert alle Feste und unterstützt die Veranstalter dabei. Die Familiensportfeste im Kiez finden alle zwei Jahre im Wechsel mit dem zentralen Fest im Olympiapark statt. 

Jana Olesen

Leiterin Stabsstelle Planung, Organisation und Internationales