Die Sterne des Sports sind ein vom DOSB und den Volksbanken bundesweit durchgeführter Wettbewerb. Er wird jährlich ausgeschrieben und zeichnet Vereine aus, die sich über ihr sportliches Engagement hinaus, besonders gesellschaftlich engagieren.

Gestartet wird in den kleineren Stadt- und Kreissportbünden auf der Bronzeebene. Der jeweilige Sieger tritt anschließend gegen die weiteren Gewinner auf der Landesebene in Silber an. Dort startet auch der Wettbewerb in Berlin in welchem wir die besten sechs Vereinsengagements mit den Sternen in Silber würdigen. Der Gewinner duelliert sich anschließend auf der Goldebene gegen die weiteren Sieger der einzelnen Bundesländer.

Informationen zum aktuellen Wettbewerbsjahr gibt es hier.

Liebe Vereine in Berlin,

ihr seid die Stars der Sportlandschaft in unserer Stadt. Ihr engagiert euch für eure Mitglieder, eure Nachbarschaft und eure Gesellschaft. Ihr fördert den Breiten- und Leistungssport, die Integration und Inklusion, die Gesundheit und Bildung, die Demokratie und Fairness. Ihr seid Vorbilder für alle, die sich für den Sport begeistern.

Wir möchten euch dafür belohnen und euch auch in diesem Jahr die Chance geben, eure Projekte und Initiativen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Deshalb laden wir euch ein, euch für den Vereinswettbewerb Sterne des Sports zu bewerben. Dieser Wettbewerb ist der erfolgreichste und renommierteste seiner Art in Deutschland. Er wird von den Volksbanken Raiffeisenbanken und dem DOSB ausgeschrieben und von der Bundesregierung unterstützt.

Die Sterne des Sports zeichnen Vereine aus, die sich in besonderer Weise gesellschaftlich engagieren. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um die Werte, die der Sport vermittelt. Die Bewerbung ist ganz einfach: Ihr müsst nur euer Projekt oder eure Initiative beschreiben und erklären, wie es zu den Zielen des Wettbewerbs passt. Die Kriterien sind:

  • Gesellschaftliche Wirksamkeit: Das Projekt oder die Initiative sollte messbare und spürbare Ergebnisse erzielen und einen langfristigen, positiven Beitrag zum Gemeinwohl leisten.
  • Reaktionen auf Herausforderungen: Das Engagement sollte eine greifbare und lösungsorientierte Reaktion auf lokale und regionale Herausforderungen der Gesellschaft schaffen.
  • Übertragbarkeit: Das Engagement hat eine Vorbildfunktion und ist mit vertretbarem Aufwand auch zur Umsetzung durch andere Vereine geeignet.
  • Kommunikation: Der Verein sollte umfangreich, informativ und vielfältig über sein Engagement kommunizieren und dadurch eine öffentliche Wahrnehmung bewirken.
  • Vernetzung: Das Projekt oder die Initiative sollte mit anderen Akteuren aus dem Sport, der Kultur, der Bildung, der Wirtschaft oder der Politik zusammenarbeiten und Synergien schaffen.
  • Innovation: Das Engagement sollte kreativ und originell sein und neue Wege oder Lösungen aufzeigen.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2024. Die besten Vereine werden auf regionaler (Sterne in Silber) und bundesweiter Ebene (Sterne in Gold) ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten attraktive Geldpreise sowie eine Einladung zur großen Bundesgala in Berlin.

Wichtig: Wenn ihr euer Projekt oder eure Initiative mit Hilfe von Spenden oder Sponsoren finanzieren wollt oder müsst, könnt ihr euch auch über das Portal viele-schaffen-mehr.de bewerben. Dort findet ihr viele Tipps und Unterstützung für euer Crowdfunding. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, eine Co-Finanzierung von bis zu 2.500 Euro von den Volksbanken Raiffeisenbanken zu erhalten, wenn ihr euer Fundingziel erreicht.

Wenn ihr also Lust habt, euren Verein und euer Engagement ins Rampenlicht zu stellen, dann macht mit beim Vereinswettbewerb Sterne des Sports. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und wünschen euch viel Erfolg!

weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Wettbewerbsseite des DOSB.

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Vereinen für die diesjährige Teilnahme am Wettbewerb Sterne des Sports 2023 bedanken. Ihr habt mit euren Projekten gezeigt, wie vielfältig, kreativ und engagiert der Sport in unserer Stadt ist. Ihr habt nicht nur sportliche Leistungen erbracht, sondern auch soziale Verantwortung übernommen, gesellschaftliche Werte vermittelt und das Gemeinwohl gestärkt. Wir sind stolz auf euch und eure Arbeit. Ihr seid ein Vorbild für alle Sportlerinnen und Sportler in Berlin und darüber hinaus.

Besonders gratulieren wir dem Berliner TSC e. V., der mit seinem Projekt zur Gewaltprävention den Großen Stern des Sports in Silber gewonnen hat. Der Verein hat ein umfassendes Konzept entwickelt, das auf drei Säulen beruht: einer Kultur des Hinsehens, einer Schule der Achtsamkeit und Fairplay und Wertevermittlung. Mit regelmäßigen Workshops, Schul-AGs und Fachveranstaltungen sensibilisiert der Verein seine Mitglieder, Übungsleiter und Eltern für das Thema Gewalt und vermittelt ihnen Strategien zur gewaltfreien Konfliktlösung. Der Verein leistet damit einen wichtigen Beitrag für ein friedliches Miteinander im Sport und in der Gesellschaft.

Das Wettbewerbsjahr 2023 ist nun beendet, aber wir freuen uns schon auf eure neuen Bewerbungen für die Sterne des Sports 2024. Wir sind gespannt, welche innovativen und inspirierenden Ideen ihr im nächsten Jahr umsetzen werdet. Lasst uns gemeinsam den Sport in Berlin weiterentwickeln und fördern.

PlatzPreisgeldVereinEngagement
1

4.000 €

Berliner TSC e. V.Gewaltprävention beim Berliner TSC 
22.500 €1. VfL Fortuna Marzahn e. V.Tischtennis für Menschen mit Demenz und Angehörige
31.500 €Seitenwechsel e. V.Charta für geschlechtliche Vielfalt im Sport
4500 €SPORTS for MORE e. V.GIRLS for BOXING 
4500 €Berliner Gehörlosensportverein 1900 e. V.Vielfalt im (Gehörlosen)sport
4500 €Ruderclub Rapid Berlin e. V.Inklusives Sportevent zum „Tag des Wir“

 

Der attraktivste Wettbewerb für Sportvereine geht in sein 20. Jahr. Greifen Sie nach den Sternen in Silber sowie der Chance auf die Teilnahme am Bundesfinale! Sechs Berliner Sportvereine können sich bei einer erfolgreichen Teilnahme auf Berliner Landesebene über Preisgelder in einer Gesamthöhe von 9.500 Euro freuen (Platz 1: 4.000, Platz 2: 2.500, Platz 3: 1.500, Plätze 4-6.: je 500 Euro). Der erstplatzierte Sportverein darf sich anschließend auf Bundesebene behaupten und bei der Preisverleihung des „Großen Stern des Sports in Gold“ im Januar 2024 unsere Hauptstadt vertreten. Der bundesweite Gewinner erhält neben dem Gold-Pokal ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Informationen zu den „Sternen des Sports“ 2023 finden Sie unter www.sterne-des-sports.de

Nach dem großartigen Erfolg Berlins im vergangenen Wettbewerb durch den FC Internationale Berlin 1980 e. V. freuen wir uns, wenn die Sportvereine der Hauptstadt erneut ihre Strahlkraft zeigen. Wir sind gespannt auf Ihre Bewerbung!

Der goldene Stern bleibt dieses Jahr in unserer Hauptstadt! Nachdem der FC Internationale Berlin 1980 e.V. sich auf Landesebene bereits den Großen Stern des Sports in Silber sichern konnte, setzte sich das Project "Interaction - Für mehr Nachhaltigkeit im und durch Sport" auch auf Bundesebene gegen die Konkurrenz durch. Der zweite Platz ging an die Initiative „Kräfte bündeln für Menschen in Not – Ehrenamt schafft viel“ des Regierungsbezirks Weser-Ems (Vereinsbündnis aus SV Bad Bentheim, TuS Gildehaus, SG Bad Bentheim). Den dritten Rang belegten unsere Nachbarn aus Brandenburg, der FSV Groß Kreutz, mit seinem Engagement „Sportverein im Wandel – vom kriselnden Einspartenverein zum Sportverein für die ganze Familie – starkes Mitgliederwachstum trotz Corona“.

Die Pressemitteilung vom DOSB gibt es hier.

Hier geht es zu einem Artikel im LSB-Magazin SPORT IN BERLIN über das ausgezeichnete Projekt des FC Internationale Berlin 1980 e. V.

Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns riesig über den Sieger aus den eigenen Reihen!

Auch auf Landesebene gab es für den FC Internationale zuvor kein leichtes Spiel. Die vielen kreativen Einsendungen aus den einzelnen Bezirken wurden sorgfältig durchgearbeitet und schließlich in eine Rangfolge gebracht. Jede einzelne Bewerbung kann Stolz darauf sein, solch ein Engagement auf die Beine gestellt zu haben!

Weitere Informationen zur Silber-Preisverleihung gibt es hier.

Die nachfolgenden sechs Berliner Sportvereine durften sich am 15. November 2022 über Silberne Sterne freuen:

Platz Preisgeld Verein Engagement
1. 4.000 € Fußball Club Internationale Berlin 1980 e. V. INTERACTION - für mehr Nachhaltigkeit im und durch Sport
2. 2.500 € Berliner Schwimmverein Friesen 1895 e. V. Sicherheit im Wasser
3. 1.500 € Spreewölfe Berlin e. V. Ukrainehilfe über den Sportverein
4. 500 € Seitenwechsel e. V. 5 Jahre - OUT*side - Bewegung und Sport von und für Trans*, Inter* und nicht-binäre Menschen
4. 500 € Pfeffersport e. V. Discgolf Unlimited
4. 500 € Bogensportfreunde Berlin e. V. Aufbruch in eine neue Zeit

Das „Eltern-Kind-Fitness-Bingo“ des Sporttreffs Karower Dachse e. V. gewinnt 2021 den Großen Stern des Sports in Silber des Landes Berlin. Die Berliner Volksbank und der Landessportbund Berlin zeichnen den Pankower Verein für sein originelles Online-Trainingsangebot aus, das nach Bedarf angepasst und auch in Schule und Hort eingesetzt werden kann. Verbunden ist der Preis mit einer Siegprämie in Höhe von 4.000 Euro. Zudem rückt der Verein ins Finale des bundesweiten Wettbewerbs und hat die Chance, den Großen Stern des Sports in Gold zu gewinnen. Der Sieger wird im Januar 2022 bekannt gegeben.

Insgesamt dürfen sich sechs Berliner Sportvereine über silberne Sterne-Pokale freuen. Den zweiten Platz und ein Preisgeld von 2.500 Euro gewinnt der Inline-Skaterhockey-Verein Spreewölfe Berlin e. V. mit seiner Initiative „Schulen auf die Skates“. Die Coole-Mädchen-Website von Seitenwechsel e. V. erreicht Platz 3 und bringt 1.500 Euro in die Vereinskasse. Drei weitere Vereine erhalten einen mit jeweils 500 Euro dotierten Förderpreis: Bogensportclub BB-Berlin e. V., Red Devils Berlin e. V. und SCL Sportclub Lebenshilfe Berlin e. V.

Aleksander Dzembritzki, Staatssekretär für Inneres und Sport des Landes Berlin und Mitglied in der Jury der Sterne des Sports in Silber in Berlin: „Die Entscheidung ist der Jury nicht leichtgefallen, so sehr haben uns die originellen und attraktiven Projekte der Bewerber begeistert! Die für ihr großes Engagement bekannten Karower Dachse sind in diesem Jahr würdiger Sieger. Alle sechs Vereine stehen für den hohen gesellschaftlichen Wert und die Vielfalt des Sports in unserer Stadt. Mit dieser Auszeichnung gehören sie zu den Vorbildern des organisierten Sports.“

Gemeinsamkeiten im Engagement der Sportvereine und der Berliner Volksbank sieht Martina Palte, Mitglied des Vorstands der Berliner Volksbank: „Es geht uns darum, die Region weiterzuentwickeln und das gesellschaftliche Miteinander zu stärken. Die Vereine versprühen Energie und Tatendrang und schaffen es, Menschen in Kontakt miteinander zu bringen, ihnen Freude an gemeinsamen Aktivitäten zu vermitteln. Sport kann regelrecht Wunder bewirken. Als Genossenschaftsbank wollen wir das unterstützen so gut wir können.“

Claudia Zinke, Vizepräsidentin für Sportentwicklung, Breiten- und Freizeitsport des Landessportbunds Berlin: „Unsere Vereine sind nah dran an den Menschen und mitten im Leben. Sie organisieren über den Sport soziales Miteinander und Teilhabe, indem sie da sind für alle – für Jung und Alt – also über Generationen hinweg, über alle kulturellen und sozialen Milieus hinweg, mit inklusiven und niedrigschwelligen Angeboten. Trotz der Herausforderungen, die die Corona-Pandemie mit sich brachte, sind die Vereine sehr kreativ gewesen und haben tolle Bewerbungen eingereicht, sodass es diesmal sehr schwer war für die Jury. Ich bin sehr stolz auf unsere Vereine, die einiges auf die Beine gestellt haben und absolut zeitgemäß auch über digitale Medien ihre Angebote an ihre Zielgruppen bringen.“

An dem Wettbewerb, der vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und dem Deutschen Olympischen Sportbund initiiert wird, beteiligt sich die Berliner Volksbank bereits zum 16. Mal. Sie stellte in diesem Jahr insgesamt 9.500 Euro für die Auszeichnungen der „Sterne des Sports“ in Berlin zur Verfügung. Zusätzlich erhielten alle weiteren Vereine, die am Wettbewerb teilgenommen haben, jeweils eine Spende in Höhe von 100 Euro. Der Wettbewerb prämiert innovative und kreative Angebote, mit denen Sportvereine beispielsweise Kinder und Jugendliche mit Sport vertraut machen, Menschen mit Behinderung integrieren oder in sozialen Brennpunkten ausgleichend und im Sinne der Gemeinschaftlichkeit und Teilhabe leistungsfördernd wirken.

 

Die Sterne des Sports in Zahlen

20

Wettbewerbsjahre

ca. 650

Bewerbungen

3x

Bundessieger

8x

unter den Top-3
Logo Sterne des Sports

Sterne des Sports-Hotline

Mo-Fr: 10:00 - 16:00 Uhr

Kim Gödeke

Referentin Vereinsentwicklung