Eine bessere Ausdauer, mehr Muskeln oder sich einfach fitter fühlen – diese und ähnliche Ziele haben viele, wenn sie mit Sport und Bewegung beginnen möchten. Doch was ist eigentlich mit der geistigen Fitness? Wird diese auch positiv durch Bewegung beeinflusst?

Auch wenn diese Zusammenhänge noch nicht so gut erforscht sind wie die Auswirkungen von Sport auf die körperliche Gesundheit, gibt es zahlreiche Forschungen, die positive Auswirkungen von Bewegung auf bestimmte kognitive Fähigkeiten zeigen. Dies ist sowohl bei Kindern und Jugendlichen der Fall, als auch bei Erwachsenen und Senioren.

Dieses Thema möchten wir beim diesjährigen Gesundheitsforum genauer beleuchten und freuen uns auf zwei spannende Fachvorträge von Prof. Dr. Thomas Mühlenbauer und Dr. Rahel Eckardt-Felmberg. In sechs anschließenden praktischen Workshops können Sie am eigenen Leib erfahren, wie Sport und Bewegung Ihren Geist in Schwung bringt.

Was? 16. Gesundheitsforum
Wann? Sa, 13.04.2024, 9:30 Uhr - 15:30 Uhr
Wo? Gerhard-Schlegel-Sportschule des Landessportbunds Berlin, Priesterweg 4-6b, 10829 Berlin
Teilnahmegebühr? 50€
Fortbildungspunkte 6 LE für Übungsleitende, 8 Fortbildungspunkte für Ärzt*innen (beantragt)
Sonstige Hinweise Sportbekleidung wird empfohlen

Herzlich Willkommen!

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Wie wichtig diese Bewegung für die körperliche Entwicklung wie Motorik, Koordination oder die Ausdauer ist, wurde wissenschaftlich in vielen Studien untersucht und belegt. Aber auch die geistige Entwicklung profitiert enorm von körperlicher Aktivität: verbesserte Konzentration und Aufmerksamkeit sind nur einige Beispiele positiver Wirkungen. Prof. Dr. Thomas Mühlbauer wird uns diese Zusammenhänge darstellen und die Wichtigkeit von körperlicher Aktivität für die geistige Entwicklung von Kindern und Jugendlichen verdeutlichen.

Dozent: Prof. Dr. Thomas Mühlbauer, Hochschullehrer an der Universität Duisburg-Essen am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften

Auch Erwachsene profitieren sehr von Bewegung und körperlicher Aktivität. Seien es die Bewegungspausen während der Arbeit, die unsere Konzentration deutlich verbessern, oder das regelmäßige Training im Fitnessstudio oder im Verein. Beides kann kurz- und langfristig eine Reihe an positiven Effekten auf die „geistige“ Fitness haben. Insbesondere für die noch nicht heilbare Erkrankung Demenz hat körperliche Aktivität sowohl präventiv als auch therapeutisch eine sehr große Bedeutung, die uns Frau Dr. Rahel Eckardt-Felmberg in ihrem Fachvortrag näher erläutern wird.

Dozentin: Dr. Rahel Eckardt-Felmberg, Fachärztin für Innere Medizin, Zusatzbezeichnung Klinische Geriatrie, Chefärztin der Klinik für Geriatrie im St. Joseph Krankenhaus Berlin

Judo ist eine japanische Kampfsportart, die dem Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ folgt. Dabei wird Judo nicht nur als Sport, sondern als Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung verstanden. Eins der wichtigsten Prinzipien ist hierbei der bestmögliche Einsatz von Körper und Geist. Lernen Sie in diesem praktischen Workshop die Grundlagen des Judos kennen und schulen Sie gleichzeitig Ihre Koordination, Feinmotorik, Konzentration und das Gleichgewicht.

Dozent: Stephan Steigmann, lizenzierter Judotrainer für Leistungssport

Tanzen ist Lebensfreude pur! Da liegt es nahe, dass dieser Sport bis ins hohe Alter sowohl den Körper als auch den Geist fit halten kann. Mit viel Schwung und Rhythmus verbessern Sie Ihre Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit und haben ganz nebenbei jede Menge Spaß!

Dozent: Michael Putzolu (lizenzierter Tanzsporttrainer)

Rund 1,6 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Demenz. Diese Krankheit ist leider bislang nicht heilbar, aber die Forschung zeigt, dass Bewegung das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen kann.

Jürgen Schäffner und Margrit Howald zeigen Ihnen in diesem Workshop, wie Demenz Erkrankte als auch deren Angehörige durch spielerische Förderung von koordinativen und kognitiven Fähigkeiten sowie durch Tischtennis Spielformen zur Entwicklung der Ausdauer profitieren.  Zugleich ist dies ein einfacher Weg, dass demenzerkrankte Menschen und ihre Angehörigen wieder mehr Lebensfreude erlangen und neue soziale Kontakte entwickeln.

Dozent*innen: Jürgen Schäffner, lizenzierter Übungsleiter „Sport in der Prävention“ und Abteilungsleiter Tischtennis; Margrit Howald, lizenzierte Übungsleiterin „Sport in der Prävention“

Springen, Klettern, Hindernisse überwinden – all das sind Kernelemente von Parkour.
Dabei geht es nicht um waghalsige und riskante Sprünge, sondern um individuelle Herausforderungen und darum, sich frei zu bewegen.
Parkour ist für alle Altersgruppen geeignet und es wird keine Vorerfahrung benötigt.
Neben den körperlichen Fähigkeiten, werden insbesondere auch die Konzentrationsfähigkeit und das räumliche Denken geschult. Egal ob jung oder alt – probieren Sie es aus!

Dozent: Martin Wille, Physiotherapeut (B. Sc.) und lizenzierter Trainer Fitness und Gesundheit

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass es Bereiche der Bewegungsförderung gibt, die die Hirnreifung besonders positiv beeinflussen. Dazu zählen Überkreuzbewegungen, Übungen aus dem Bereich der Feinmotorik, aber vor allem auch Wahrnehmungsübungen und rhythmische Bewegungen zur Musik. In diesem Workshop werden aus allen Bereichen Übungen vorgestellt, für die es im Kita- und Schulalltag vielfältige Einsatzmöglichkeiten gibt.

Dozentin: Kathrin Bischoff, Dipl. Sportlehrerin

Neuroathletik verfolgt den Ansatz, das Gehirn und das zentrale Nervensystem als zentrale Elemente in das Training mit einzubeziehen. Lange Zeit fand man diese Trainingsform nur im Spitzensport. Doch mittlerweile wurden die Vorzüge des Neuroathletik-Trainings auch im Breiten- und Gesundheitssport erkannt, so kann beispielsweise Alltagsprobleme wie Nacken- und Rückenschmerzen gezielt entgegengewirkt werden.

Dozent*innen: Dr. rer. pol. Knut Rackebrandt, Dozent an der Fachhochschule für Sport und Management in Potsdam sowie Gründer und Geschäftsführer der neuraletics GmbH; Katharina Haller, M.Sc. Wirtschaftspsychologie sowie Gründerin und Gesellschafterin der neuraletics GmbH

Guten Appetit!

Auf in die zweite Runde!